sBat - safer Battery

 

Das EXIST-Forschungstransferprojekt sBat -safer Battery- entwickelt und kommerzialisiert innovative Diagnoseverfahren für die Charakterisierung und den Betrieb von Lithium-Ionen Batteriesystemen unter höchsten Sicherheits- und Zuverlässigkeitsanforderungen. Die fortschrittlichen Diagnosesysteme bestehen sowohl aus neuartiger Messelektronik als auch Algorithmik und ermöglichen erstmalig die mechanischen und thermischen Parameter im Inneren von Lithium-Ionen-Batterien, wie unter anderem die Zellinnentemperatur und den Zellinnendruck, onboard zu erfassen. Dadurch lassen sich frühzeitig und präzise sicherheitskritische Batterieprozesse, wie Gasbildung und Lithium-Plating, detektieren. Zudem sind die Verfahren in der Lage Ladezustand bzw. State of Charge (SOC), State of Health (SOH) und State of Function (SOF) präzise und redundant in aktuellen und zukünftige Zellmaterialkombinationen zu bestimmen. Das Produkt- und Dienstleistungsportfolio wird, neben der Beratungstätigkeit zur sicherheitskritischen Auslegung von Batterie-Management-Systemen (BMS), auch den Vertrieb und die Integration innovativer Diagnoseverfahren in bestehende und zukünftige Batteriesysteme beinhalten.

FKZ: 03EFKNW181

Kontakt

Alexander Gitis

Telephone

work Phone
+49 241 80 49391

E-Mail

 

Laufzeit

01.04.2018 – 31.03.2020

 
 

Fördergeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung
 
 

Externe Links

     

    Downloads